Gruppenfotos

Gruppenfotos

Gruppenfotos nehmen oft mehr Zeit in Anspruch als eigentlich dafür geplant wurde. Das liegt meist an zwei einfachen Gründen:  Erstens wurde schlicht zu wenig Zeit eigeplant und zweitens ist der Ablauf vor Ort schlecht organisiert. Nachfolgend einige Tipps wie es besser kommt.

Die Chance nutzen

Hochzeiten sind ein willkommener Anlass um sich mit Familie und Freunden ablichten zu lassen. Das ist auch gut so, denn vielfach trifft man an diesem Fest Personen die man schon länger nicht mehr gesehen hat. Eine Chance die man nutzen muss. Wichtig ist, dass das erstellen der Gruppenfotos gut organisiert ist.

Definiere den Ort für die Gruppenfotos.

Auf die Frage “Wo machen wir die Gruppenfotos?”, kommt nicht selten die Gegenfrage: “Können wir das spontan schauen?”. Können wir schon, aber ich rate dringlichst davon ab. Erstens, hast du an deiner Hochzeit bestimmt besseres zu tun, als dich um die Location der Gruppenfotos zu sorgen, und Zweitens braucht das eben zuviel Zeit.

Nimm dir im Vorfeld Zeit mögliche Orte für die Gruppenfotos zu besuchen, ich begleite dich auch gerne.

Idealerweise ist der Ort:

  • hell, falls draussen sollte die Gruppe die Sonne im Rücken haben
  • gross genug, dass um die grösste Gruppe noch zwei Meter Platz bleibt
  • gross genug, dass ich pro Person in der Breite einen Meter entfernt stehen kann.
    Zum Beispiel zwölf Personen in zwei Reihen, sind sechs Personen pro Reihe ich sollte sechs Meter von der Gruppe entfernt stehen können.
  • Wetter unabhängig, ansonsten definiere eine schlecht Wettervariante

 

Erstelle eine Liste der gewünschten Fotos.

Die Liste sollte nummeriert sein. Es hat sich bewährt auf die Rückseite der Namensschilder die Nummern der Gruppen zu der die Person gehört zu notieren. Während dem Shooting muss dan nur noch die Nummern aufgerufen werden.

Achte bei der Reihenfolge, dass möglichst wenige Personenwechseln von Gruppe zu Gruppe nötig sind.

Ich habe für dich eine Liste mit möglichen Konstellationen vorbereitet.

Definieren Verantwortliche welche Personen aufrufen.

Stehen die Personen der zweiten Gruppe schon bereit wenn das Foto der Ersten gemacht ist, verkürzt sich die Wartezeit für alle Beteiligten. Dabei hilft, wenn du eine oder zwei Zuständige definierst, welche die Personen aufrufen welche in der folgenden Gruppe auf das Foto müssen. Das können deine Trauzeugen sein aber auch ein anderer Gast. Es ist von Vorteil wenn die Person möglichst viele der Gäste kennt.

Plane genügend Zeit ein

In deinem Tagesablauf solltest du für die Fotosession für die Gruppenfotos genügend Zeit einrechnen. Lieber zuviel als zuwenig. Fünf Minuten pro Foto ist dafür ein guter Wert. Gruppen mit bis vier bis acht Personen brauchen eher weniger Zeit. Dafür dauert die Aufnahme bei grösseren Gruppen oder Gruppen mit betagten Personen erfahrungsgemäss auch mal länger.

Foto mit allen Gästen

An den meisten Hochzeiten wird auch ein Foto mit allen anwesenden Gästen gemacht. Ich empfehle dir, dieses Bild unabhänig von den Gruppenfotos zu machen. Am Besten ganz zu Beginn des Apéros.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.